Monatsarchiv

Kategorien

Radio Allgäuhit



Der unabhängige Radio- sender in unserer Region

Facebook

Facebook

Unsere Kandidaten im Detail

listeUm Immenstadt in eine gute Zukunft zu führen, präsentieren wir engagierte Stadtratskandidaten mit Mut, Herz und Verstand, die sich mit ihren Begabungen für unser Immenstadt einsetzen, die ohne Scheuklappen und Lagerdenken Probleme erkennen und in der Lage sind, auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen.

 

Die Reihenfolge entspricht der Platzierung auf unserem Wahlvorschlag.

 

Und hier die Vorstellung unserer Kandidaten im Detail:

Herbert Waibel, 58 Immenstadt, Stadtrat

Herbert Waibel, 58 Immenstadt, Stadtrat

Herbert Waibel
Religionspädagoge, Stadtrat, Seniorenreferent

1955 in Immenstadt geboren, aufgewachsen in Bühl, verheiratet,drei erwachsene Kinder, drei Enkel. Als Schulbeauftragter des Evang.-Luth. Dekanats Kempten zuständig für 190 Schulen und Lehrer an Maria Stern.
Stadtrat seit 1996, Jugendreferent des Stadtrates (2002 – 2008), 3. Bürgermeister und Behindertenbeauftragter (2003 – 2008), Seniorenreferent seit 2008, Fraktionsvorsitzender, Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises, förderndes Mitglied in etlichen Immenstädter Vereinen (nicht aktiv, da in der Kommunalpolitik voll und ganz engagiert)
Als Stadtrat und Seniorenreferent habe ich mich besonders für die Seniorinnen und Senioren in unserer Stadt eingesetzt, u.a. durch Begleitung und Förderung des städtischen Altennachmittags und der Seniorenbegegnungsstätte, durch Besuche von 90-jährigen Jubilaren, durch die Förderung ehrenamtlicher Aktivitäten im Bereich der Seniorenarbeit, den Aufbau der städtischen Homepage mit Informationen rund ums älter werden in Immenstadt.

Als „aktiver Opa“ weiß ich um die Belastungen von jungen Eltern, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Die Schaffung von ausreichend Kinderkrippen- und Kindergartenplätzen und die Unterstützung der wichtigen präventiven Arbeit des Kinderschutzbundes waren mir stets ein Anliegen.

Ich bitte Sie um Ihre Stimme, damit ich mich weiterhin im Stadtrat für die Menschen unseres Städtles und seiner Ortsteile einsetzen kann.

Stefanie Waller-Morgenschweis, 34, Immenstadt

Stefanie Waller-Morgenschweis, 34, Immenstadt

Stefanie Waller-Morgenschweis
Tierarzthelferin, Hotelfachfrau

1978 in Oberstdorf geboren, in Immenstadt aufgewachsen, wohnhaft in Bräunlings. Verwitwet, zwei Kinder. 1998 Abitur in Immenstadt, 2001 Abschluss der Lehre zur Hotelfachfrau in Oberstaufen, dort auch weiterhin als Rezeptionsmitarbeiterin beschäftigt. 2009 dann familiär bedingt nach der Erziehungszeit Berufswechsel, und seitdem in Immenstadt in einer Kleintierpraxis als Tierarzthelferin
beschäftigt.

Was ich wichtig finde: Als Mutter interessiere ich mich für das Wohl und eine bestmögliche Versorgung unserer Kinder. Ich möchte eine Verbesserung der Schulwegsituation, die Erhaltung unserer Schullandschaft und den Ausbau der Ganztagesbetreuung für unsere Kinder. Der letzte Punkt liegt mir besonders am Herzen, weil es leider immer mehr Familien gibt, in denen beide Elternteile für denLebensunterhalt aufkommen müssen, genauso wie die Zahl der Alleinerziehenden leider nicht zu sinken scheint.

Ich, als selbst Betroffene, weiß, wie schwer es ist, Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen und der optimalen Versorgung der Kinder gerecht zu werden. Wenn Ihnen auch daran liegt, unseren Kindern zu helfen, dann geben Sie mir bitte Ihre Stimme.

Peter Schmid, 66, Bräunlings, Stadtrat

Peter Schmid, 66, Bräunlings, Stadtrat

Peter Schmid
Ingenieur, Stadtrat, Energie-, & Umweltreferent

Geboren 1947 in Kierwang, aufgewachsen in Ortwang, seit 1973 wohnhaft in Bräunlings, verheiratet, fünf erwachsene Kinder, sieben Enkel, Werkzeugmacherlehre bei Bosch, Studium Feinwerktechnik in Ulm, als Ingenieur über 30 Jahre bei Bosch, 1990-2012 Pfarrgemeinderat in Stein, 1994-2012 Kirchenpfleger in Stein, seit 2003 1. Vorsitzender der „Aktion Gesunde Umwelt Illertal“, Schriftführer bei der Jagdgenossenschaft Stein, sechs Jahre Stadtrat, Energie- und Umweltreferent, Mitglied des Bauausschusses.

Ich bin froh, dass ich mich 2008 für die Aktiven entschieden habe, weil es hier keinen Fraktionszwang gibt und wir unsere Vorstellungen umsetzen können ohne parteipolitisch gebunden zu sein. Mein Einsatz gilt im besonderen Maße dem Energiesparen, den erneuerbaren Energien und der Stärkung des Tourismus – und dies alles im landschaftsverträglichen Umfang. Die Stärkung der Wirtschaftskraft dieser Stadt im Einzelhandel, Gewerbe und Handwerk sowie vernünftige Verkehrskonzepte und die Mitarbeit im Bauausschuss waren und sind mir ein weiteres besonderes Anliegen.

Ich bitte um Ihre Stimme, damit ich mich für unsere Stadt und ihre Ortsteile in einer intakten Natur einsetzen kann.

Ralf Kunstmann, 49, Rauhenzell

Ralf Kunstmann, 49, Rauhenzell

Ralf Kunstmann
Selbständiger Ingenieur

1964 in Kempten geboren und seither in Immenstadt lebend, davon die letzten elf Jahre in Rauhenzell. Seit 1991 glücklich verheiratet, zwei nette Kinder im Alter von 17 und 20 Jahren. Nach meinem Studium bin ich nach kurzem Angestelltenverhältnis seit 1992 selbständiger Inhaber des Planungsbüros IBK in Rauhenzell.

Nach einigen Jahren der Mitgliedschaft im Förderverein „Auwaldkindergarten“ war ich Mitbegründer des Eltern-Forums „Allgäu“ und bis zum Jahre 2013 zehn Jahre lang 1. Vorsitzender des Fördervereins der Königsegg-Grundschule. Die letzten vier Jahre bis 2014 war ich der 1. Vorsitzende des Fördervereins des Gymnasiums Immenstadt. Als Revisor betätigte ich mich bis 2012 in der Eigentümergemeinschaft Tulpenhof. Bis heute überprüfe ich die Finanzen des Schützenvereins Rauhenzell, bei dem ich auch passiv Mitglied bin.

Ich kandidiere für die Aktiven, da ich die Entwicklung Immenstadts aktiv mitgestalten möchte. Dabei wird mein besonderes Augenmerk auf den Finanzen dieser Stadt zu liegen kommen. Als Sprecher der Bürgerinitiative „Immenstadts Finanzen sinnvoll einsetzen“ habe ich hier bereits einen Grundstein in diese Richtung gelegt. Es gilt für mich, nachhaltig zu handeln.

Eine kurzsichtige Denkweise bei allen Ausgaben kommt für mich nicht in Betracht, unsere Kinder und Enkel müssen sich auch in Zukunft in Immenstadt wohl fühlen und sich mit der Stadt identifizieren können. Neben den Finanzen sind bauliche Themen aufgrund meines Berufes das zweite Gebiet, auf dem ich mich in den Stadtrat einbringen will. Bauliche Belange werden in Immenstadt die nächsten Jahre Hauptthema sein.

Florian Hierl, 38 Bühl am Alpsee, Stadtrat

Florian Hierl, 38 Bühl am Alpsee, Stadtrat

Florian Hierl
Landwirt, Stadtrat, Referent für Land-, & Alpwirtschaft

38 Jahre alt, verheiratet, zwei Söhne (12 und 15 Jahre). Ehrenamtliches Engagement u.a.: Stadtrat seit 2008; Referent für Land- und Alpwirtschaft und Forst im Stadtrat; Ortsobmann im Bayerischen Bauernverband und Mitglied der Kreisvorstandschaft; 2. Vorstand beim Maschinen- und Betriebshilfsring Oberallgäu e.V.; Vorstandsmitglied der Jagdgenossenschaft Bühl; Mitglied am Runden Tisch der Bergwaldoffensive für Immenstädter Horn und Steigbachtal; Mitglied bei Musikkapelle Bühl am Alpsee und Freiwillige Feuerwehr Bühl am Alpsee.

Ich kandidiere wieder bei der parteifreien Wählergemeinschaft die Aktiven für den Stadtrat, um den vor sechs Jahren neu eingeschlagenen Weg weiter voranzugehen. Ich möchte mein Wissen und meine Erfahrung zum Wohl der Stadt Immenstadt mit ihren Ortsteilen einbringen. Ich hoffe, dass die Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet die Stadtratswahl 2014 als Personenwahl nützen, um ein zupackendes, unabhängiges Gremium zu wählen. Als Stadtrat will ich ohne Verpflichtungen und Verflechtungen handeln und bei den anstehenden Aufgaben für unsere Stadt zukunftsweisende Entscheidungen zum Wohle unserer nachfolgenden Generationen treffen.

Besonders am Herzen liegt mir

  • das Verständnis für die Land- und Alpwirtschaft und den Forst mit ihrer Bedeutung für Handel, Tourismus und alle Bürgerinnen und Bürger.
  • eine solide Finanzpolitik ohne Augenwischerei und Kosmetik, um mittelfristig wieder voll handlungsfähig zu werden.
  • die Bedürfnisse der Ortsteile wahrzunehmen.
  • die Weiterentwicklung des naturnahen Tourismus unter Einbindung des Naturparks Nagelfluhkette.
  • die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in unseren Vereinen und sozialen Einrichtungen.
Isabella Kraus, 42,  Bühl am Alpsee

Isabella Kraus, 42, Bühl am Alpsee

Isabella Kraus
Lehrerin

1971 in Augsburg geboren, verheiratet, zwei Hunde – Lady (14 Jahre) und Karl (4 Monate). Seit 2008 wohnhaft in Bühl am Alpsee. Nach dem Abitur 1992 Studium für Bauingenieurwesen an der TU München. 1994 Studium für Hauptschullehramt und Mathematik an der Universität Augsburg. Seit 1998 Hauptschullehrerin und Zweitprüferin für Mathematik und Arbeitslehre an der Universität Augsburg. Jetzt Lehrerin an der Mittelschule Immenstadt.

Ehrenamtliches Engagement:
Gründungsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeitslehre, Mitglied im BLLV, WWF, Skiclub Immenstadt, Tierschutzverein, in verschiedenen Fördervereinen und Organisationen.

Ich kandidiere bei der parteifreien Wählergemeinschaft die Aktiven für den Stadtrat, weil mir Immenstadt sehr am Herzen liegt. Meine Überzeugung ist es, zum Wohle der Gemeinschaft auf mehr Toleranz, auch demgegenüber, was anders und fremd erscheint, zu achten und sich gegenseitig respektvoll zu behandeln. Da ich lange Zeit in Augsburg an einer Brennpunktschule tätig war und dort viele Erfahrungen sammeln konnte, möchte ich mich speziell für Jugendarbeit und Integration einsetzen.

Ich hoffe, dass ich mich auch in anderen sozialen Bereichen einbringen kann und so zu einem positiven Zusammenleben von Alt und Jung in unserem Städtle beitrage. Mein größter Wunsch für diese Stadtratswahl ist es, die von Bürgermeister Armin Schaupp geschaffene Transparenz für die Bürgerinnen und Bürger zu erhalten. Wenn Sie wie ich für klare offene Worte in allen Bereichen sind, dann geben Sie mir bitte Ihre Stimme.

Sinan Yalcin, 36 Immenstadt

Sinan Yalcin, 36 Immenstadt

Sinan Yalcin
Ingenier

37 Jahre, ledig, wohnhaft in Immenstadt, Ingenieur, berufstätig bei der Robert Bosch GmbH als Gruppenleiter in der Technologieentwicklung. 2. Vorsitzender der Türkisch Islamischen Gemeinde in Immenstadt, Dialogreferent.

Ich kandidiere bei der parteifreien Wählergemeinschaft die Aktiven für den Stadtrat, um aktive und unabhängige Kommunalpolitik für alle Mitbürger im Stadtgebiet zu erarbeiten.

Durch meinen Migrationshintergrund möchte ich mich insbesondere für Jugendliche und Erwachsene mit Migrationshintergrund einsetzen, vor allem in der Bildung, im interkulturellen und interreligiösen Dialog, aber auch für die ehrenamtlichen Vereine und Verbände, mit dem Ziel, das hier vorliegende Potential zu untertützen und in der Stadt aktiv einzubringen.

Wolfgang Kaufhold, 62, Immenstadt

Wolfgang Kaufhold, 62, Immenstadt

Wolfgang Kaufhold
Ingenieur

Profil
Jahrgang 1951, verheiratet, drei erwachsene Kinder, seit über 34 Jahren Bürger Immenstadts. Diplom-Ingenieur, tätig im Industrieanlagenbau. Aktives Mitglied im Bund Naturschutz. Meine in langjähriger anspruchsvoller und erfolgreicher Berufstätigkeit erworbenen Kompetenzen will ich in die Arbeit des Stadtrats einbringen.

Stärken
Hervorragende technische und wirtschaftliche Kenntnisse, umfangreiche Erfahrung in Projektmanagement und Personalführung; Verhandlungsgeschick; Umweltengagement.

Ziele
Stärkung der Lebensqualität und des Zusammenhalts in unserer Stadt.

Nachhaltige Stadtentwicklung (Wohnen und Arbeiten, Handel und Handwerk, Verkehr und Tourismus) unter optimalem Einsatz knapper Ressourcen.

Rudolf Seber, 66, Rauhenzell, Stadtrat

Rudolf Seber, 66, Rauhenzell, Stadtrat

Rudolf Seber
Industriekaufmann, Stadtrat

Jahrgang 1947, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, vier Enkel, 30 Jahre selbständiger Unternehmer in der Baubranche, mehrere Jahre Jugendleiter und Tourenwart im Alpenverein. sechs Jahre Ortssprecher von Rauhenzell, zwölf Jahre für die Aktiven im Stadtrat und Mitglied im Bauausschuss.

Nach wie vor ist es mir wichtig, parteilich ungebunden meine Meinung zu äußern. Im Stadtrat geht es um Entscheidungen, die nach bestem Wissen und Gewissen zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger getroffen werden müssen und nicht um parteipolitische Ideologien oder Machtkämpfe.

Mein besonderes Interesse gilt der Stärkung von Handel, Handwerk und Gewerbe. Deshalb freut es mich besonders, dass das Gewerbegebiet OA 30 / B 19 in Rauhenzell verwirklicht und das Gewerbegebiet Seifen-West auf den Weg gebracht werden konnten. Ganz wichtig ist mir, die Finanzen der Stadt in Ordnung zu bringen und die Verschuldung herunterzufahren, denn nur dann können wir auf lange Sicht unsere Sozialleistungen, die mir sehr am Herzen liegen, aufrechterhalten. Wir sollten lieber jetzt etwas Verzicht üben, als durch kurzfristiges Handeln später mit schmerzlichen Einschnitten leben zu müssen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Ihre Stimme geben und ich mich weiterhin für ein liebens- und lebenswertes Städtle einsetzen kann.

Alexandra Konda, 48, Immenstadt

Alexandra Konda, 48, Immenstadt

Alexandra Konda
Betriebswirtin

1965 in Immenstadt geboren, verheiratet, ein Kind, abgeschlossenes Betriebswirtschaftsstudium an der FH Kempten, 1991 – 1996 Marketing bei Hannes-Hawaii-Tours und der Fa. Klug & Co., 1996-2001 Office Managerin bei STS-Trussardi in New York, seit über elf Jahren Marketing und Museumspädagogik im Allgäuer Bergbauernmuseum.

Was mir wichtig ist:
Sachbezogene Lösungen für städtische Belange zu finden und Probleme kreativ anzugehen.
Das Potential der Stadt und den Ortsteilen weiterzuentwickeln, damit folgende Generationen von den heutigen Entscheidungen profitieren.
Kulturelle Begegnungsräume zu fördern und neu zu schaffen, da ich der Meinung bin, dass sie ein wichtiger Ausgleich zum Alltag sind und die Qualität des gemeinschaftlichen Zusammenlebens aufwerten. Deshalb ist für mich der Hofgarten eine zentrale Herausforderung. Die bauliche Lösung muss Hand in Hand mit einem neuen und zeitgemäßen Nutzungskonzept entwickelt werden.

Michael Würfel, 43, Immenstadt

Michael Würfel, 43, Immenstadt

Michael Würfel
Selbständiger Gärtnermeister

Seit 1970 bin ich ein Immenstädter Gewächs. Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und wohne in Immenstadt. Nach meiner Ausbildung zum Gärtner arbeitete ich sieben Jahre bei der Stadtgärtnerei in Immenstadt und betreute die städtischen Grünflächen.

Nach meiner Wirtschafter- und Meisterprüfung im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau war ich zehn Jahre lang als Leiter der städtischen Gartenbauabteilung in Immenstadt für die Gestaltung und Betreuung der Außenanlagen, der Kinderspiel- und Bolzplätze sowie des Ortsbildes unserer Stadt verantwortlich.

Seit 2006 führe ich selbstständig einen anerkannten Ausbildungsbetrieb im Gartenbau in Immenstadt. Ehrenamtliches Engagement: 13 Jahre im Prüfungsausschuss bei der Regierung von Schwaben, zwölf Jahre Jugendleiter der Wasserwacht Immenstadt, Mitglied bei den Blumenund Gartenfreunden, beim Trachtenverein „D’ Stoinebergler“, beim Turnverein Immenstadt, beim Fischereiverein Hanfwerke und beim Kreisfischereiverein.

Innerhalb der parteifreien Wählergemeinschaft die Aktiven setze ich mich ein

  • für ein attraktives, familienfreundliches Immenstadt.
  • für bezahlbare Bauplätze und Gewerbegrundstücke.
  • für die Stärkung und den Erhalt von Handwerk, Einzelhandel und Gastronomiegewerbe.
  • für Jugendarbeit und Ehrenamt.
  • für eine sachorientierte Stadtratspolitik ohne parteipolitisches Taktieren.

Ich bitte Sie um Ihre Stimmen, damit ich mich im Stadtrat für unser Städtle und seine Ortsteile einsetzen kann.

Stefan Altenried, 41, Immenstadt

Stefan Altenried, 41, Immenstadt

Stefan Altenried
Selbständiger Kaufmann

Jahrgang 1972, verheiratet, zwei Kinder. Beruflich wie in der Freizeit dem Sport verbunden, Mitglied im TV Immenstadt und im Skiclub Immenstadt.

Innerhalb der Wählergemeinschaft die Aktiven trete ich ein für:

  • eine positive, zukunftsorientierte Stadtentwicklung (Kinderhort, Kindergärten, Schulen).
  • die Förderung und Stärkung des Tourismus und des Einzelhandels
  • ein großzügiges, kundenfreundliches Parkplatzangebot. Damit kann unser Städtle die angenehme Einkaufs-Atmosphäre seines leistungsfähigen Einzelhandels weiter unterstreichen.
  • eine Kundenbindung in der Kernstadt – gegen eine Ansiedlung weiterer Discounter in den Außenbereichen.

 

Sabine Engstle, 51, Stein,

Sabine Engstle, 51, Stein,

Sabine Engstle
Ingenieurin

1962 in Nürnberg geboren und dort aufgewachsen, nach dem Abitur 1980 Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, seit 1993 wohnhaft in Immenstadt, verheiratet, zwei Kinder. Schon seit dem 18. Lebensjahr in der Jugendarbeit aktiv, zunächst mehrere Jahre als Betreuerin bei Kindererholungsmaßnahmen der Arbeiterwohlfahrt, seit 1996 Übungsleiterin im Kinderbereich beim TV Stein i. Allgäu, seit vielen Jahren Jugendleiterin, seit 2008 zweite Vorsitzende des TV Stein. Seit 2001 Schülerin an der Musikschule Oberallgäu.

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Immenstadt für Familien attraktiv bleibt. Dies beinhaltet sowohl das Vorhandensein einer breiten Palette unterschiedlicher Schulen wie auch ein vielfältiges Angebot für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung der Kinder und Jugendlichen in den unterschiedlichsten Einrichtungen und Vereinen sowie im musischen und kreativen Bereich, wie z. B. in der Musikschule Oberallgäu und den Musikkapellen.

Eine sehr große Bedeutung hat für mich eine sachorientierte Stadtratsarbeit, die nicht einem Parteibuch verpflichtet ist, sondern sich gleichermaßen an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger wie auch am finanziell Machbaren orientiert.

Siegfired Wegmann. 68, Bühl am Alpsee

Siegfired Wegmann. 68, Bühl am Alpsee

Siegfried Wegmann
Beamter i.R.

1945 in Immenstadt geboren und aufgewachsen, verheiratet, zwei erwachsene Töchter, wohnhaft in Trieblings. Beruf: Metallfacharbeiter bis 1970, von 1970 bis 2005 Polizeibeamter in Immenstadt. Ehrenämter: Leiter der Abteilung Handball beim Turnverein Immenstadt (1976 bis 1998), Vorstandsmitglied im Turnverein Immenstadt (bis 2011), 1. Vorsitzender des Sportbeirates der Stadt Immenstadt.

Die Förderung und Unterstützung des Ehrenamtes sind mir ein Anliegen, weil hier – für die Gesellschaft unverzichtbar – Kultur gelebt wird. Anstelle von vordergründigen Eigeninteressen oder parteihörigem Karrieredenken stehe ich für Ehrlichkeit in der Politik, weil das Wohl der Bürgerinnen und Bürger und die Entwicklung unserer Stadt mit seinen Ortsteilen im Vordergrund stehen müssen.

Michael Rathke, 48, Stein

Michael Rathke, 48, Stein

Michael Rathke
Leitender Angestellter

Jahrgang 1965, aufgewachsen und Studium der Wirtschaftsmathematik in Augsburg, in Immenstadt lebend seit 1993, verheiratet, drei Töchter zwischen 14 und 20 Jahren, beruflich leitender Angestellter im Sportfachhandel, dreimal ausgezeichnet als bester Sportartikelverkäufer Deutschlands, aktuell engagiert im Elternbeirat des Gymnasiums Immenstadt, davor im Elternbeirat der Grundschule Stein, mehrere Jahre Elternbeiratsvorsitzender im Kindergarten St. Mauritius in Stein, aktiv im TV Immenstadt und SC Immenstadt, seit acht Jahren 1. Vorsitzender des SC Immenstadt, seit 2013 Beisitzer in der Vorstandschaft des Allgäuer Skiverbandes.

Aufgabe des Stadtrates ist eine zielorientierte Sachpolitik in unserem attraktiven „Städtle“. Diese Arbeit möchte ich mit meiner über 20-jährigen Wirtschafts- und Handelserfahrung mitgestalten. Ich engagiere mich bereits seit ihrer Gründung bei den Aktiven, da ich die weitere Zukunft Immenstadts mit in die Hand nehmen möchte und die Arbeit einer parteifreien Wählervereinigung schätze.

Patricia Zeller, 54, Stein

Patricia Zeller, 54, Stein

Patricia Zeller
Gesundheits- & Krankenpflegerin

Ich wurde im Oktober 1959 in Westerhofen geboren, bin verheiratet, habe drei erwachsene Kinder und bin stolze zweifache Großmutter. Aufgewachsen bin ich in Sonthofen und seit 1990 wohne ich mit meiner Familie in Stein. Von Beruf bin ich Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Bis Juli 2012 war ich Stationsleitung im Klinikum Kempten und seit August 2012 bin ich örtliche Leiterin der Abteilung Medizincontrolling der Kliniken Oberallgäu im Klinikverbund.

Die sozialen Aufgaben einer jeden Kommune werden immer größer und steigen von Jahr zu Jahr. Meine Stärken liegen in der Bewältigung dieser sozialen Fragen.

Ich werde mich verstärkt einsetzen für:
ein familienfreundliches Immenstadt sowie die Unterstützung von alleinerziehenden Eltern.
sinnvolle Hilfestellungen und begleitende Unterstützung im Alltag von Seniorinnen und Senioren.
die optimale Versorgung von Kranken und die Vernetzung von pflegenden Angehörigen in unserer Stadt.
die Stärkung des Ehrenamtes.
die Förderung der Jugendarbeit.
Ich möchte, dass im Stadtrat wieder sach- und zielorientiert gearbeitet wird, ohne parteipolitisches Taktieren.
Ich würde mich sehr freuen, liebe Immenstädter Mitbürgerinnen und Mitbürger, wenn Sie mir Ihre Stimme geben würden, zum Wohle unserer liebenswerten Stadt.

Peter Lindlbauer, 54, Bühl am Alpsee

Peter Lindlbauer, 54, Bühl am Alpsee

Peter Lindlbauer
Selbständiger Buchhändler

Geboren 1959 in Eichstätt, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, seit 1992 in Immenstadt selbständig mit der Buchhandlung Lindlbauer.

Ich kandidiere für die Aktiven, weil ich sachlich und unabhängig die anstehenden Themen in Immenstadt angehen möchte.

Vor allem stehe ich für die weitere Stärkung der Innenstadt, insbesondere des Einzelhandels, und für die Fortentwicklung attraktiver Rahmenbedingungen für den Tourismus. Am Herzen liegen mir auch die Themen Schule und Bildung.

 

 

Renate Wichmann, 59, Immenstadt

Renate Wichmann, 59, Immenstadt

Renate Wichmann
Bankkauffrau

1954 in Immenstadt geboren, verheiratet. Mitglied in verschiedenen Immenstädtern Vereinen. Ab 2014 Schöffin am Landgericht Kempten.

Für die Wählergemeinschaft die Aktiven kandidiere ich, weil mir das Städtle mit seinen Einwohnern am Herzen liegt!

 

 

 

 

 

Wolfgang Schoeler, 58, Akams

Wolfgang Schoeler, 58, Akams

Wolfgang Schöler
Druckermeister, Geschäftsführer

Jahrgang 1955, geboren in Wiggensbach, wohnhaft seit 1958 in Immenstadt, seit 36 Jahren verheiratet, zwei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder.

Gesellschafter (Geschäftsführer der SCHÖLER Druck & Medien GmbH, Träger der silbernen Ehrennadel des Handwerks für herausragende Leistungen in der Lehrlingsausbildung. Mitglied und Förderer Immenstädter Sportvereine, sowie der Kultur-, Brauchtums- und Heimatpflege.

Ich kandidiere auf der Liste der „Aktiven“ für den Stadtrat, um aktiv für das Wohl unserer Stadt mitzuarbeiten. Ein „Ausverkauf“ des „Tafelsilbers“ der Stadt (Anteile am AÜW, Bergwald, Städt. Immobilien) sollte unbedingt verhindert werden. Es muss andere Mittel und Wege geben, den Städtischen Haushalt zu konsolidieren und fit für die Zukunft zu machen.
Die Stärkung von Handel, Gewerbe und Tourismus spielt dabei eine tragende Rolle.

Ebenso „sinnvolles Sparen“ am rechten Fleck.
Ein weiterer Schwerpunkt ist für mich die Unterstützung der örtlichen Sportvereine und hier speziell die Förderung der Jugendarbeit. Dazu gehört auch die Sicherung und der Ausbau unserer Schulen.

Florian Leier, 28, Immenstadt

Florian Leier, 28, Immenstadt

Florian Leier
Gesundheits- & Krankenpfleger

1985 in Sonthofen geboren, wohnhaft in Immenstadt,verheiratet, ein Kind.
Mittlere Reife 2002 an der Realschule für Knaben in Immenstadt. Im Anschluss ein einjähriges Berufsfindungspraktikum in der Rotkreuzklinik Lindenberg. Von 2003 bis 2006 Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der Rotkreuzklinik Lindenberg.

Seit 2006 angestellt bei den Kliniken Oberallgäu gGmbH als Gesundheits- und Krankenpfleger, eingesetzt in der stationären Pflege, anschließend als Schichtleiter in der Notaufnahme. Aktuell, als Hygienefachkraft in berufsbegleitender Weiterbildung.

Ehrenamt: Mitglied bei der Wasserwacht Immenstadt (Rettungsschwimmer, Bootsführer und Schnelleinsatzgruppe [SEG-(Mitglied)], Mitglied beim BRK , Bereitschaft Immenstadt (SEG-Mitglied und Mitglied Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung)

Auf was es mir in der Kommunalpolitik ankommt: Ich möchte mich, wie schon bisher, dafür einsetzen, dass ehrenamtliche Mitarbeiter aus allen Bereichen auch weiterhin die Wertschätzung erfahren, die ihnen gebührt. Ohne ein starkes Ehrenamt in der Stadt würden viele Veranstaltungen und Einrichtungen nicht funktionieren oder existieren. Diese Leistungen sollen weiterhin große Anerkennung finden.

Ebenfalls möchte ich mich dafür starkmachen, dass Immenstadt wieder zielorientiert in eine positive Zukunft blicken kann. Es geht um die Bürgerinnen und Bürger und um die Sache.

Roland Muxel, 38, Bühl am Alpsee

Roland Muxel, 38, Bühl am Alpsee

Roland Muxel
Rettungsassistent

1975 im Städtle geboren und aufgewachsen. Seit 2010 wohnhaft im Ortsteil Bühl. 1992 Mittlere Reife an der Knabenrealschule in Immenstadt mit anschließender Ausbildung zum Industriemechaniker. 1998 Ausbildung zum Rettungsassistenten und hauptberufliche Beschäftigung beim Roten Kreuz.

Seit 2009 Leiter der Rettungswache in Sonthofen. Seit vielen Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich bei der Wasserwacht Immenstadt und als Organisatorischer Einsatzleiter für Rettungsdienst und Katastrophenschutz im Landkreis Oberallgäu.

Ich kandidiere für den Stadtrat, weil ich mich aktiv und unabhängig an der Entwicklung unserer Stadt beteiligen und mich für die Belange aller Bürgerinnen und Bürger einsetzen möchte. Besonders möchte ich mich für diejenigen stark machen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement dem Wohl der Allgemeinheit dienen.

Ohne diese Arbeit wären viele soziale und gesellschaftliche Projekte, Aufgaben und Veranstaltungen nicht möglich. Da dies in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr ist, verdienen diese Menschen ein besonderes Augenmerk.

Andrea Billmeier, 52, Immenstadt

Andrea Billmeier, 52, Immenstadt

Andrea Billmeier
Sozialversicherungsfachangestellte

52 Jahre, ledig, Sozialversicherungsfachangestellte bei der AOK Kempten-Oberallgäu. In der Freizeit sportlich und ehrenamtlich aktiv im TV Immenstadt, Abteilungen Volleyball und Behindertensport, Abteilungsleiterin Volleyball, Kreisspielwartin Volleyball, B-Schiedsrichterin.

Ich kandidiere für die Wählergemeinschaft die Aktiven, weil ich mich für unabhängige Kommunalpolitik einsetzen möchte, die auch die Belange von Menschen mit Behinderungen berücksichtigt.

 

 

 

Klaus Fischer, 51, Immenstadt

Klaus Fischer, 51, Immenstadt

Klaus Fischer
Berufskraftfahrer, Industriekaufmann

Geboren 1962 in Immenstadt, aufgewachsen im Ortsteil Neumummen, wohnhaft in Immenstadt, geschieden, zwei erwachsene Kinder. Beschäftigt seit 2010 bei Regionalverkehr Allgäu. Von 1994 bis 1999 tätig als Elternbeiratsvorsitzender im Kindergarten (den jetzigen Standort des Kindergartens im Auwald habe ich mit durchgesetzt) und an der Königsegg-Grundschule; zudem war ich in diesem
Zeitraum Mitglied des Jugendausschusses im Pfarrgemeinderat.

Für die Aktiven kandidiere ich, weil mir meine Heimatstadt und deren positive Entwicklung sehr am Herzen liegt. Sachgerechte Kommunalpolitik sollte vor persönlichen Interessen stehen.

Ich möchte mich dafür einsetzen, Immenstadt für seine Bürgerinnen und Bürger und für den Tourismus im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten noch attraktiver zu gestalten.

Dr. Horst Leier, 59, Immenstadt, Stadtrat

Dr. Horst Leier, 59, Immenstadt, Stadtrat

Dr. Horst Leier
Tierarzt, Stadtrat

1954 in Blaichach geboren, wohnhaft in Immenstadt, verheiratet, zwei erwachsene Kinder und ein Enkel. Abitur 1973 am Gymnasium Oberstdorf, von Juli 1973 bis Juni 1975 Soldat auf Zeit, Studium der Tiermedizin von November 1975 bis Dezember 1980, anschließend Doktorarbeit mit Promotion im Februar 1982. Seit Dezember 1980 tätig als Tierarzt, ab Mai 1984 in eigener Praxis. Stadtrat seit Mai 1996.

Auf was es mir in der Kommunalpolitik ankommt:
Transparente Finanzpolitik und den Mut zum Sparen, verantwortungsvoller Umgang mit unseren Gütern zum Wohle der Folge-Generationen. Anstand und Ehrlichkeit im Umgang untereinander und eine loyale Haltung zu Bürgerinnen und Bürgern, Bürgermeister und Verwaltung.