Monatsarchiv

Kategorien

Radio Allgäuhit



Der unabhängige Radio- sender in unserer Region

Facebook

Facebook

Rede des Bürgermeisters zur Eröffnung des AlpSeeHauses:

“Es ist mir eine Freude, heute mit Ihnen gemeinsam das AlpSeeHaus in vollem Umfang offiziell in Betrieb nehmen zu können! Es steht repräsentativ für einen großen länderübergreifenden Naturraum und Lebensraum: Den Naturpark Nagelfluhkette. Hier wird Europa gelebt! Dieses Gebäude ist ein Meilenstein für die Region, Immenstadt und insbesondere für Bühl und stellt sich auch mit seinem Angebot den aktuellen Fragestellungen unserer Zeit. Der grenzüberschreitende Naturpark steht für mich sinnbildlich dafür, dass wir unsere Aufgaben nur in einem großen Rahmen denkend und gemeinsam lösen können.

Die Welt ist nicht linear – sie ist komplex ….
und sie reagiert vernetzt und nachhaltig.

In einer französischen, anspruchsvollen Umwelt-Analyse wurde aktuell herausgearbeitet, dass der Mensch „mit einer modernen Software“ arbeitet, die Hardware aber noch aus der Steinzeit kommt – sprich: wir denken noch viel zu kurzfristig voraus! Wir müssen lernen, unser Denken und Handeln auf langfristige Wirkungen auszulegen. Nachhaltigkeit ist mehr denn je gefragt; sonst könnte einmal die Episode der Menschheit auf diesem Planeten mit einer Gedenktafel abgetan sein, auf der nur das Wort „Warum?“ steht. Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit, vernetzte Prozesse und Langfristigkeit zu schärfen, sehe ich als Hauptaufgabe dieses Hauses.
Sehr geehrter Herr Staatsminister Dr. Huber, ich möchte mich an dieser Stelle bei Ihnen und dem Freistaat Bayern dafür bedanken, dass das AlpSeeHaus durch die Förderung im Konjunkturpaket II überhaupt möglich gemacht wurde. Die Förderung beziffert sich auf 1.110.000 Euro! Weitere Mittel auf den „Fördertöpfen“ des Freistaates Bayern und der EU:
• Programm EFRE für die Ausstellung 293.641 Euro.
• Programm RÖFE für die Gästeinformation 130.500 Euro
• Programm LEADER für das Naturerlebniszentrum 94.219 Euro

Dank für die wichtigen Zuschüsse gilt auch
– der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt (125.000 Euro),
– dem Bezirk Schwaben für (100.000 Euro) und selbstverständlich
– dem Landkreis Oberallgäu für (100.000 Euro).

Dem AlpSeeHaus als Eingangsportal zum Naturpark Nagelfluhkette standen aber auch Partner an der Seite, die innovative Ideen und Engagement eingebracht und mit Begeisterung am Werden dieses Hauses gearbeitet haben. Entstanden ist ein regionales Kompetenzzentrum für nachhaltigen Naturerlebnis-Tourismus – in Verbindung mit Naturbeobachtung und Naturinformation.Viele Hände haben zusammengearbeitet. s ist mir nicht möglich, mich bei allen, einzeln zu bedanken.

Dennoch: Einige Hauptakteure möchte ich nennen.
Da ist vor allem mein Vorgänger Gerd Bischoff, der das Projekt vorbereitet hat, so dass ich die Idee nur aufnehmen, weiterverfolgen und zusammen mit den genannten Partnern verwirklichen konnte.

Das sind von Seiten der Stadtverwaltung Immenstadt der Projektleiter, Herr Zengerle mit seiner Mitarbeiterin, Frau Miller
Herr Eberhardt, der Geschäftsführer des Naturparks Nagelfluhkette
sowie Architekt Felkner zusammen mit Herrn Kuen,
Frau Wehnert und Herr Güthler, die Ideengeber und Betreiber des Naturerlebniszentrums
Herr Neuhold mit seinem Team, zuständig für Design und Ausstellung
Herr Nussbaumer von der Bergkäserei Diepolz
und nicht zuletzt, die Leiterin der Gästeinformation, Frau Oberbauer
sowie zahlreiche Firmen.

Ihnen und allen, die in irgendeiner Art und Weise
• mit Tatkraft
• mit finanzieller Unterstützung
• mit Ideen
an der Entstehung dieses Hauses mit beigetragen haben, Ihnen ein herzliches Vergelt’s Gott!

Damit möchte ich die Rückschau abschließen und den Blick nach vorn richten:
Sicherlich sind im Umfeld noch nicht alle Maßnahmen abgeschlossen,
– der Landschaftspark ist gerade am Entstehen
– und mit Sicherheit wird uns die Verkehrs- und Parkplatzsituation
künftig noch weiter beschäftigen.

Ab morgen ruft die Pflicht! Es geht jetzt darum, das Haus mit Leben zu erfüllen und unseren großen und kleinen Gästen einen reibungslosen Betrieb zur Verfügung zu stellen. Dazu wünsche ich allen Verantwortlichen viel Freude, Erfolg und Begeisterung!Nachdem vom AlpSeeHaus aus auch Führungen in den seit 2008 bestehenden Naturpark Nagelfluhkette organisiert werden, wünsche ich den zahlreichen Naturparkführern, dass sie und ihre Gäste stets wieder gesund und reich an Eindrücken unserer wunderschönen Natur zurückkommen.”

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>